Das Tübinger Fasnetswochenende

Wer ist wann der Organisator?

Das Tübinger Fasnetswochenende mit Brauchtumsabend und Umzug durch die Tübinger Altstadt, findet im jährlichen Wechsel statt. 

2020 hat der Rosecker Fasnetsclub "den Hut auf" und organisiert das Tübinger Wochenende.

 

 2021 darf die Narrenzunft Tübingen euch wieder begrüßen!

Närrisch prangen die Schilder am Baum

11. Januar 2020

In Tübingen steht nun der Narrenbaum in voller Pracht 

 

Wie wir vor drei Jahren bereits berichteten, hatten die Fasnetsnarren die Idee, den Weihnachtsbaum der Stadt Tübingen auf dem Marktplatz zum Narrenbaum umzubauen. Eben ganz pragmatisch und ressourcenfreundlich, wie man hier im Schwäbischen eben so denkt. 

 

Es war dieses Jahr ein echter Glücksgriff, dass sich durch personelle Engpässe, Martin Reiter von den Tübinger Steinis federführend der Organisation dieser handwerklich und logistisch nicht gerade unkomplizierten Prozedur angenommen hatte. Schließlich benötigt man neben ein paar handwerklich versierten Mitglieder auch das nötige Equipment wie eine mobile Arbeitsbühne, besser bekannt als „Steiger“, und den ein oder anderen Anhänger, um das Schnittgut der Äste zu entsorgen. 

 

Die fleißigen Hände der Tübinger Narrenzünfte, u.a. die Steinis, Ammerdaalhexa, Narren 99 und die Pfrondorfer NZ, verabredeten sich am Samstagmorgen des 11.01.2020, um gemeinschaftlich diese traditionelle Aufgabe zu bewältigen.  

 

Die Wappenschilder der Tübinger Narrenzünfte prangen nun bis zum Aschermittwoch am ehemaligen Weihnachtsbaum, der nun als Narrenbaum ein zweites Leben erfährt. 

 

Wir bedanken uns im Namen der NZ Tübingen bei den oben genannten Zünften und ihren Mitgliedern, der Firma Klaas – ihr habt einen tollen Job gemacht – dies ehrt uns alle sehr und ist ein schönes Signal an die Gemeinschaft der Tübinger Fasnet!

Im Namen der Narrenzunft Tübingen

 

Die Zunftmeister der NZT 

Markus & Thorsten 

___________________

Bilder: S. Hindennach 

Text: M. Beuter 

Zum Auftakt bunt, laut & traditionell!

09. Januar 2020

Die NZT eröffnet die närrische Saison 2020

 

Klar, man weiß es schon, der 06.01. bedeutet bei den Narren den Startschuss in die gut sechswöchige Fasnetszeit bis hin zum Aschermittwoch. Vielerorts begeht man diesen Event ganz unterschiedlich – manch´ eine Zunft feiert öffentlich am Abend in die Nacht zum Heiligen Drei Königstag oder man praktiziert das Zeremoniell just an diesem Tag um 18.00 Uhr, pünktlich zum Glockenschlag auf dem Tübinger Marktplatz. 

 

Die NZ Tübingen erweckte zunächst ihren überragend großen Teufel, denn dieser ist federführend, wenn es darum geht, den Rest der Tübinger Närrinnen und Narren abzustauben. Nachdem alle Mitglieder traditionsgemäß vom Staub des vergangenen Jahres befreit wurden und nun offiziell wieder ihre Masken tragen dürfen, taufte die Zunft ihre neuen Mitglieder. Nach den Kindertaufen wurden vier Erwachsene in die Reihen der Zunft vereinigt, ganz nach alter Sitte durch eine Taufe mit den vier Elementen. 

Tänzerisch bot man den Zuschauern schaurige und doch mitreißende Choreographien seitens der Stadthexa und den Schwarzen Männle, natürlich nie ohne eine mehrstöckige Pyramide. 

 

Musikalisch spuckte die Zunft nicht nur große, sondern vor allem mal ganz neue Töne: Zu Gast waren aus Bühl die Lumpenkappelle der LOS MEXICANOS. Stimmungsgeladen begleiteten sie den Event auf dem Marktplatz und wurden vom Tübinger Publikum gebührend beklatscht. 

 

Gegen Ende bat man wie immer die Besuchergruppen aus den umliegenden Zünften auf den Platz und stellte den Zuschauern die bunte Vielfalt der Tübinger Fasnet vor. 

 

Wir bedanken uns bei allen Zünften, die sich hier präsentierten – allen voran die Tübinger Schloßzunft, die Ammerdaalhexa, die Tübinger Steinis, die Narren 99, die freien Deifels Hexa sowie die Schwefelhexen aus Bebenhausen. 

 

Bilder findet ihr hier.

Auf eine friedvolle und glückselige Fasnet 2020!

 

Eure NZT 

___________________________

Text: M. Beuter (NZT) alle Rechte vorbehalten 

Bilder: T. Wolff, Achim Majer (opuslumen.de)