Narrenzunft Tübingen
Narrenzunft Tübingen 

Gruppen der Zunft

 

 

 

 

 

 

 

 

"Weiber, Glück und Gold, sind dem Narren hold" heißte es.

 

Also kann es doch nichts Klügeres geben, als ein Narr zu sein.

 

                                                                                                Moritz Gottlieb Saphir (1795-1858)

Dieser Aussage ist eigentlich nicht mehr viel hinzuzufügen...

aber wir möchten es dennoch tun.

 

Die Narrenzunft Tübingen hat das Brauchtum der Tübinger Fasnet wieder aufleben lassen, und das mit Erfolg. Vor mehreren hundert Jahren waren bereits Tübinger Weinbauern närrisch umtriebig in der unteren Tübinger Altstadt unterwegs. Leider wurde dieses dann von der Universitätsobrigkeit untersagt. 

Das närrische Feuer glimmte jedoch in den achziger Jahren wieder auf.      So entsanden die Tübinger Stadthexa, welche ein paar Jahre später die Narrenzunft gründeten.

Zuwachs gab es dann von den zwei Traditionsfiguren des Tübinger Weinbauers der Raup und dem Weißnarr das Närrele. Im Jahre 1996 folgte nach einer Tübinger Sage noch eine etwas wildere Gruppe die 

Schwarzen Männle.

Vorallem unsere Traditionsgruppen würden sich über Zuwachs sehr freuen. Denn ein Traditionsnarr darf nicht aussterben!

 

Erfahre hier mehr über unsere Maskengruppen

Ehrenzunftmeister

v.l. Rolf Fischer, Katja Schrammel, Ralph Karau

Wenn eine junge Zunft wie die NZ Tübingen auch langsam in die Jahre kommt - gibt es beim Blick zurück Mitglieder, die sich ganz besonders in den Dienst des Vereins gestellt haben.

 

Das Zunftmeisteramt ist immer ein ehrenvolles, aber auch sehr zeitintensives und emotional forderndes Amt. Desweiteren muss man sich darüber im Klaren sein, dass diese Arbeit die Zunft auf Jahre prägt.

 

Die Narrenzunft Tübingen hat drei ihrer vergangen Zunftmeistern diese Ehre erteilt und sie zu Ehrenzunftmeister ernannt. 

 

Katja Schrammel ist Gründungsmitglied der Zunft und war treibende Kraft im Entstehen. Sie legte mit ihrer Vorstandsarbeit den Grundstein für wichtige Beziehungen und Kontakte, die für das Bestehen einer jungen Narrenzunft überaus wichtig sind. 

Rolf Fischer und Ralph Karau führten in diesem Sinne in ihrer langjährigen Amtszeit diese Beziehungspflege fort und knüpften neue wertvolle Kontakte. Sie führten den Verein auch durch turbulente Zeiten und waren stets souverän in ihren Entscheidungen und übernahmen die Verantwortung für unsere Zunft. 

v.l.h. Rolf Fischer, Katja Schrammel, Ralph Karau v.l.v. Markus Beuter, Thorsten Wolff