Im Gedenken an Günter Ambrass

27.Oktober 2021

Ein Original unter den Stadthexen der Narrenzunft Tübingen

Gerade in seinen 50ern angekommen, schlitterte unser "Günne" 2008 in die Narrenzunft Tübingen. Da seine Frau Moni bereits gestandenes Mitglied der Zunft war, richtete sie in ihrer damaligen Wohnung in Gomaringen regelmäßig einen Stammtisch für ihre Gruppenmitglieder aus.

Günter lernte dadurch unweigerlich einen Teil der Mitglieder kennen und fremdelte nicht lange mit diesen.

Es war an seiner Frau Moni, selbst eine aktive Hästrägerin in der Gruppe der Tübinger Raupa, ihren Günter dazu zu bewegen, ein Teil dieser Gemeinschaft zu werden. Jetzt stellte sich nur die Frage, welches Häs und welche Maske wohl das Richtige für Günter sein würden. Natürlich, und das war ihm ganz klar, mussten es die Tübinger Stadthexen sein: urig, individuell, manchmal etwas wild und ungehalten, aber stets mit Charme und Würde. Hier hatte sich Günter wohl wiedererkannt und stellte seinen Antrag auf Aufnahme in die Gruppe. Was folgte, war zunächst das traditionelle Probejahr – hier muss sich jeder Neubewerber auf Gruppentauglichkeit beweisen.

Natürlich konnte Günter die Stadthexen während dieses Zeitraumes für sich gewinnen und wurde im folgenden Jahr, am 06. Januar, auf dem Tübinger Marktplatz, unter der Obrigkeit der Zunftmeister Ralph Karau und Rolf Fischer, vom Stadtteufel persönlich zur Hexe getauft.

Von diesem Tag an, war Günne nicht mehr wegzudenken.

Lieber Günne, wir Narren der NZT werden Dich vermissen und immer mit einem Lächeln an die schönen gemeinsamen Momente erinnern.

"Machs gut und grüß deine Moni von uns"

Deine Narrenzunft Tübingen.

Do you speak English oder lieber Deutsch?  

13. Februar 2021

 

Das Kulturamt Tübingen und der British Council organisierte am 25.01. einen Online-Live-Event mit über 1000 Teilnehmern aus englischen Schulen. Inhaltlich wollte man den britischen Schülerinnen und Schülern einen Überblick über Deutschland ermöglichen und begründen, warum es sich lohnt, Deutsch zu lernen. Einer der Live-Vorträge aus Tübingen stammte auch von unserer Narrenzunft. Zunftmeister Markus Beuter erklärte den Teilnehmern aus Großbritannien in fünf Minuten das Wichtigste zum Thema "Schwäbisch alemannische Fasnet in Tübingen" – auf Englisch. Neben Sprach- und Kulturwissenschaftlerinnen aus Deutschland und England sowie einer Wirtschaftsvertreterin aus Tübingen, waren als Gastrednerinnen die Tübinger Bürgermeisterin Frau Dr. Daniela Harsch und die Oberbürgermeisterin von Gelsenkirchen Frau Karin Welge Teil dieses Webinars. 

Zunftmeister Markus Beuter

Der British Council ist die internationale Organisation für Kulturbeziehungen und Bildungschancen des Vereinigten Königreichs. Sie fördern das Wissen über- und den Austausch miteinander und schaffen so Verständnis zwischen Menschen im Vereinigten Königreich und den Ländern, in denen sie arbeiten. Der British Council versuch dies zu erreichen, indem er neue Perspektiven eröffnet, Menschen vernetzt und gegenseitiges Vertrauen aufbauen möchte. Der British Council ist seit 1959 in Deutschland vertreten.     

Sie engagieren sich weltweit in mehr als 100 Ländern für einen wechselseitigen Austausch in den Bereichen Kunst und Kultur, Sprache, Gesellschaft sowie Bildung und Wissenschaft. Im letzten Jahr hat deren Arbeit über 80 Millionen Menschen direkt sowie mehr als 791 Millionen Menschen online, durch Rundfunkbeiträge und Publikationen erreicht.

 

Das komplett Webinar Warum? Why German?