Bericht zur Häsentstehung

Die Närrele arbeiten an ihrem traditionellen Häs

 

»Da trocknen zumindest die Farben schneller«, so die Antwort von Zunftmeister Markus Beuter auf die Frage, warum man sich ausgerechnet an einem hochsommerlichen Rekordsonntag zum Bemalen der neuen Närrele Häser einfinden musste. 

Aber Spaß beiseite. Es ist wirklich eine großartige Geduldsarbeit, die man in das eigene Närrelehäs investieren muss. Die Hosen und Jacken aus Baumwollstoff werden vom Hersteller in neutralem Weiß gekauft und müssen dann, gemäß Vereinstradition, von Hand bemalt werden. Unter anderem erkennt man auf der Jacke das Schloss Hohen-Tübingen sowie das damalige Wappen der Stadt. Besonders zeitintensiv sind ebenfalls die rot-gelb gezackten Borten und die Weinreben, die auf die alte Winzerkultur der Universitätsstadt Hinweis liefern. 

Tradition am eigenen Leib erleben

Für junge Mitglieder, die zum ersten Mal ein Weißnarrenhäs bemalen, ist es eine Reise zurück in eine Zeit, in der Kleidung noch selbst angefertigt wurde und nicht im Modeeinzelhandel um die Ecke oder online gekauft werden konnte. »Man erwirbt hier nichts auf Bestellung, sondern muss selber ran«, kommentierte der 2. Zunftmeister Thorsten Wolff diesen traditionellen Arbeitsprozess, der die Wertschätzung zum eigenen Häs ungemein steigert.  

 

Wer sich im der schwäbisch-alemannischen Fasnetskultur auskennt, der weiß auch, dass hieraus ein finanziell lukratives Business entstanden ist. Fachmessen wie die NARRisto in Sindelfingen geben einen kleinen Einblick, wie mit der Narretei Geld verdient werden kann. Die Möglichkeiten sind grenzenlos: alles kann bestellt, angefertigt, bedruckt oder bestickt werden. 

Traditionell, aber nicht rückständig 

Wer sich auf Traditionen beruft, der muss natürlich nicht alles liebevoll in Eigenregie, wie vor 60 Jahren üblich, anfertigen. Keine Frage. Aber es setzt der fortschreitenden Kommerzialisierung der Fasnet einen schönen Kontrastpunkt gegenüber, wenn sich junge Leute dazu bekennen, einen Weißnarren zu verkörpern und den Aufwand der eigenen Häsmache nicht scheuen.

 

Die Narrenzunft Tübingen e.V. ist stolz darauf, selbst eine Weißnarrenfigur in ihren Reihen zu wissen. Gerne würden wir hier noch weitere Fasnetsbegeisterte davon überzeugen wollen, Teil dieser Tradition bei uns zu werden.   

 

Text & Bild NZ Tübingen